Freitag, 20. Oktober 2017
Bundesliga - 9. Spieltag - Vorausschau
FC Schalke 04 - FSV Mainz 05 (Freitag, 20:30 Uhr)

Zum Auftakt des 9. Spieltags empfängt der FC Schalke 04 den Tabellenzehnten aus Mainz. Beide Mannschaften konnten den letzten Spieltag siegreich gestalten. Die Mainzer sind sogar seit drei Spielen ungeschlagen. Die Schalker hingegen sind heimstark und holten die meisten der 13 Punkte vor heimischer Kulisse. Deshalb ist Schalke hier auch Favorit.
Mein Tipp: 2:0

Borussia Mönchengladbach – Bayer Leverkusen (Samstag, 15:30 Uhr)

Willkommen zum rheinischen Derby. Die Fohlenelf empfängt die Werkself. Es ist ein Wiedersehen mit Bayertrainer Heiko Herrlich, der in der Saison 94/95 mit den Borussen Torschützenkönig wurde. Die Borussia konnte zuletzt zwei Spiele in Folge gewinnen. Leverkusen hingegen wartet seit zwei Spielen auf einen Dreier. Ob es im Borussenpark für einen Sieg reicht, wage ich zu bezweifeln, da die Gladbacher heimstark sind.
Mein Tipp: 2:1

RB Leipzig - VfB Stuttgart (Samstag, 15:30 Uhr)

Die Leipziger konnten unter der Woche ihren ersten Champions League Sieg feiern und gehen nach dem Sieg gegen Dortmund vom letzten Samstag mit viel Selbstvertrauen ins Heimspiel gegen den VfB Stuttgart. Der VfB ist derzeit auswärts noch ohne Punkte und konnte bisher nur zu Hause überzeugen. Daher ist RB in dem Spiel haushoher Favorit und es stellt sich nur die Frage, wie hoch Leipzig gewinnt.
Mein Tipp: 4:0

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund (Samstag, 15:30 Uhr)

Der Tabellensiebte gegen den Tabellenführer - Eintracht Frankfurt gegen Borussia Dortmund. Die Eintracht konnte zuletzt gewinnen. In Dortmund hängt zur Zeit der Haushegen ein bisschen schief nach der Heimniederlage gegen RB Leipzig und dem schwachen Auftritt in Nikosia. Kann sich der BVB mit einem Sieg erholen? Mit einer Niederlage oder gar einem Unentschieden ist die Tabellenführung in Gefahr.
Mein Tipp: 1:1

FC Augsburg - Hannover 96 (Samstag, 15:30 Uhr)

Das Duell zweier Überraschungsmannschaften dieser Saison - der FC Augsburg empfängt Hannover 96. Wer sich in diesem Spiel durchsetzt kann ein dickes Ausrufezeichen in der oberen Tabellenhälfte setzen. Beide Mannschaften mussten am letzten Spieltag eine Niederlage hinnehmen. Aufgrund der Heimsituation könnte Augsburg das engerwartete Spiel gewinnen.
Mein Tipp: 1:0

Hamburger SV - Bayern München (Samstag, 18:30 Uhr)

Beim HSV läuft es im Moment nicht nach sechs sieglosen Spielen in Folge. Immerhin konnten die Hamburger in Mainz zwei Treffer erzielen, was Grund zur Hoffnung gibt. Jetzt kommen allerdings die wiedererstarkten Bayern zum Topspiel. Mit viel Selbstvertrauen wollen die Müncher einen weiteren Schritt in Richtung Tabellenspitze machen. Ob der HSV dagegen halten kann?
Mein Tipp: 0:3

1. FC Köln - SV Werder Bremen (Sonntag, 13:30 Uhr)

Spannung der Extraklasse! Köln lädt zum Kellerduell den SV Werder Bremen ein. Beide Mannschaften warten noch immer auf den ersten Sieg in dieser Saison. Brisant wird es bei der Personalie Claudio Pizarro: Der Ex-Bremer läuft am Sonntag im Kölner Dress auf und möchte helfen, den ersten Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Beide Mannschaften sind zum Punkten verdammt. Wer in diesem Spiel verliert, für den wird die Luft immer dünner.
Mein Tipp: 1:0

SC Freiburg - Hertha BSC (Sonntag, 15:30 Uhr)

Am Sonntag empfängt der SC Freiburg die Herthaner aus Berlin. Hertha musste gestern einen herben Dämpfer in der Europa League hinnehmen und pocht auf Wiedergutmachung. Der Sportclub ist in dieser Saison noch ohne Heimniederlage, Hertha dagegen noch ohne Auswärtserfolg. Verlieren die Berliner in Freiburg, wird es für Herthatrainer Dardai langsam eng.
Mein Tipp: 2:1

VfL Wolfsburg – TSG 1899 Hoffenheim (Sonntag, 18:00 Uhr)

Den Abschluss des 9. Spieltags bilden der VfL Wolfburg und die TSG aus Hoffenheim. 1899 konnte gestern Abend den ersten Erfolg in der Europa League verbuchen und geht mit viel Selbstvertrauen in das Spiel. Wolfsburg konnte unter Trainer Martin Schmidt nur Unentschieden erspielen und tritt ein bisschen auf der Stelle. Sollte Hoffenheim sich gut erholt zeigen, dürfte einem Erfolg in Wolfsburg nichts entgegen stehen.
Mein Tipp: 1:2

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 18. Oktober 2017
Borussia Dortmund - es ist nicht alles Gold, was glänzt!
Kurz nach halb elf, Nikosia, gestern Abend - die Enttäuschung war groß in den Gesichtern der gesamten Mannschaft. Borussia Dortmund steht mit dem mageren 1:1 gegen Apoel Nikosia vor dem Aus in der Champions League, und muss sich jetzt strecken, das nun ausgerufene Ziel "Platz 3" zu erreichen.
Die Dortmunder waren wieder drückend überlegen, aber konnten mal wieder nicht die Torchancen in Tore ummünzen. Und dabei wurde wieder eines offensichtlich:
Vorne hui, hinten pfui!
Wie schon in der Bundesliga sind die Borussen hinten anfällig, und mit Torwart Roman Bürki haben sie gar ein Problem. Geholt als neue Nummer 1, als Nachfolger des jahrelang stabilen Roman Weidenfeller. In dieser Saison zeigt Bürki Schwächen, die bisher durch die gute Offensivleistung des Teams verdeckt wurden, aber bei der Niederlage gegen RB Leipzig und jetzt diesem mageren Unentschieden gegen Nikosia unterliefen dem Schweizer gewaltige Fehler, die zur Gegentoren führten. Im Heimspiel gegen RB sah Bürki bei zwei der drei Tore nicht gut aus, gestern Abend die Krönung: Fehlpass zum Gegner, Ball nicht festgehalten, Gegentor! Hat Borussia Dortmund ein Torwartproblem? Nicht ohne Grund kamen bereits Gerüchte auf wegen einer Verpflichtung von Kevin Trapp, derzeit zweiter Torhüter bei PSG. Abgesehen davon, muss Dortmund bzw. auch Bosz langsam lernen, dass in der Defensive etwas nicht stimmt. Gegen schwache Gegner brilliert die Mannschaft, gegen starke Mannschaften wie Real Madrid, Tottenham und Leipzig nur Niederlagen. Es ist nicht alles Gold was glänzt bei Borussia Dortmund.

Man darf gespannt sein, wie Dortmund den weiteren Rückschlag verträgt. Können Sie weiterhin die Tabellenspitze behaupten oder werden jetzt die Schwächen im hochgelobten Bosz-System aufgezeigt? In Frankfurt am Samstag wird es gegen eine starkaufspielende Mannschaft nicht leicht.

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 16. Oktober 2017
Leon Goretzka - wie sieht seine Zukunft aus?
Das Thema Leon Goretzka ist zur Zeit in aller Munde. Er trifft in der Nationalmannschaft wie er will, ist für den Schalker Aufschwung mitverantwortlich und einer der begehrstesten Fußballspieler, den Deutschland aktuell zu bieten hat. Seit Monaten beherrscht aber ein Thema ganz Fußballdeutschland: Für welches Team läuft er ab Juli 2018 auf? Die Diskussionen nerven den 22-jährigen Schalker. Des Öfteren hat er schon betohnt, dass er sich dazu nicht mehr äußern möchte, aber immer wieder wird er dazu befragt und jedes Mal antwortet er, dass er es noch nicht weiß.
Schalke lockt ihn mit einem Megagehalt zur Vertragsverlängerung. Jedoch wird Goretzka aktuell auch mit sämtlichen Topteams europaweit in Verbindung gebracht, u.a. schon seit dem letzten Sommer mit dem FC Bayern München.
Ganz Schalke hofft auf eine Verlängerung des Mittelfeldspielers über den Sommer 2018 hinaus und wirft dabei alles in die Waagschale. Doch ist Schalke der richtige Verein, den sich ein Spieler seiner Klasse für seine Zukunft wünscht? In den letzten Jahren musste Goretzka schon mit fehlender Konstanz rund um den Verein Bekanntschaft machen, und man weiß nicht, wie die Schalker Zukunft aussieht, denn konstant spielt seine derzeitige Mannschaft unter Neutrainer Tedesco auch noch nicht.
Wäre ein Wechsel an die Isar oder gar ins Ausland besser? In München stehen auch aktuell nur Fragezeichen, wenn es um die Nachfolge von Jupp Heynckes geht. Was für einen Wechsel nach München steht, wäre der Fall, dass sich das Team gerade im Umbruch und Goretzka sich genau im Anforderungsprofil des deutschen Rekordmeisters befinden. Jung, deutschter Nationalspieler, schnell und seine Technik, dazu hat Goretzka schon jede Menge Erfahrungen sammeln können innerhalb in der Bundesliga und auf internationaler Bühne.
Oder sollte der Schalker den großen Sprung wagen und sich einem Topteam in Europa anschließen?
Mit seinen exellenten Fährigkeiten hätte er bestimmt das Zeug dazu und könnte sich auch in einer Starmannschaft langfristig durchsetzen.

Meine persönliche Meinung ist, dass, wenn er den nächsten Sprung in seiner Karriere machen möchte, er den ersten vor den zweiten Schritt machen sollte. Ein Wechsel nach München wäre für mich der nächste logische Schritt. Beim FCB soll(!) ein deutscher Trainer auf Jupp Heynckes folgen und das Team wird in den nächten Jahren rund erneuert, dabei darf ein Name nicht fehlen: Leon Goretzka! Es tut mir Leid für die Schalker, jedoch gehört ein Spieler seiner Klasse in eine andere Mannschaft, um sich weiterzuentwickeln.

Ich wünsche ihm nur das Beste für seine Zukunft und hoffe, dass sich dieses Thema bald von selbst erledigt, sodass seine starken Leistungen wieder im Vordergrund stehen.

Alles Gute Leon Goretzka!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Bundesliga – 8. Spieltag – Spieltaganalyse
VfB Stuttgart – 1. FC Köln 2:1 (1:0)

1:0 Donis
1:1 Heintz
2:1 Akolo

Zum Auftakt des 8. Spieltags empfing der VfB Stuttgart den Tabellenletzten aus Köln. Was für ein Spiel am Freitagabend. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und versuchten durch unzählige Torschüsse das Spiel zu gewinnen (insgesamt 40 Torschüsse, Saisonrekord). Köln zeigte sich stark verbessert. Stuttgart konnte vor der Pause durch Donis in Führung gehen, ehe Heintz 13 Minuten vor dem Ende sehenswert ausgleichen konnte. Das war der Startschuss zu einer spannenden Schlussphase: Elfmeter für den FC, Videoschiedsrichter nimmt ihn zurück, Stuttgart trifft im Gegenzug zum Sieg. Wahnsinn!

TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg 2:2 (0:0)

1:0 Hübner
1:1 Gregoritsch
2:1 Uth
2:2 Vogt (Eigentor)

Spitzenspiel im Kraichgau - der Tabellendritte empfing den Tabellensechsten. Dies war aber in der ersten Halbzeit falsch. Bis auf eine Megachance der Augsburger durch Finnbogason hatte dieses Spiel nicht viel zu bieten. Dies änderte sich in Halbzeit zwei. Hoffenheim traf zum erlösenden 1:0, ehe der FCA ausglich. 1899 traf dann per schöner Kombination zum 2:1. Augsburg ließ nicht locker, und verdiente sich einen Punkt mit Vogts Eigentor.

Hertha BSC – FC Schalke 04 0:2 (0:0)

0:1 Goretzka (Elfm.)
0:2 Burgstaller

Die spielentscheidene Szene war wohl der unnötige Platzverweis durch Herthas Haraguchi kurz vor der Pause. Schalke bekam dadruch Räume, brauchten aber einen Elfmeter zur Führung. Danach hatten die Berliner den gut gestaffelten Schalkern nichts mehr entgegenzusetzen. Burgstaller sorgte dann für die Entscheidung. Durch den Sieg sicherte sich Schalke den 6. Rang. Hertha rutscht dagegen ab auf Platz 12.

FSV Mainz 05 – Hamburger SV 3:2 (1:1)

1:0 Maxim
1:1 Walace
2:1 Bell
3:1 Latza
3:2 Salihovic (Elfm.)

Am Ende muss man sagen, dass es ein verdienter Sieg für den FSV Mainz 05 war. Die Mainzer nutzten in der Offensive einfach besser ihre Chancen. Der HSV konnte zwar seine Torlosserie beenden, blieb aber auch im sechsten Spiel in Folge sieglos und rutscht damit immer tiefer in die Krise.

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt 1:2 (1:1)

0:1 Haller
1:1 Sane
1:2 Rebic

Erste Heimniederlage für Hannover 96. In einem guten Bundesligaspiel konnte Frankfurt seine aktuell gute Form nutzen und drei Punkt entführen. Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe und gingen mit 1:1 in die Pause. Danach passierte nicht viel, ehe Rebic sehenswert in der Nachspielzeit zum Sieg traf.

Bayern München - SC Freiburg 5:0 (2:0)

1:0 Schuster (Eigentor)
2:0 Coman
3:0 Thiago
4:0 Lewandowski
5:0 Kimmich

Was für ein Einstand von Jupp Heynckes. Trotz des 2:0 zur Pause hatten die Bayern Glück, dass es nicht 2:1 oder 2:2 stand. Nach der Halbzeit hatte der Sportclub den Bayern aber nichts mehr entgegenzusetzen und der FCB erspielte sich Chance um Chance, die man auch zum verdienten 5:0-Heimsieg nutzte. Vor Heynckes liegt zwar noch viel Arbeit, aber es war ein Schritt in die richtige Richtung.

Borussia Dortmund - RB Leipzig 2:3 (1:2)

1:0 Aubameyang
1:1 Sabitzer
1:2 Poulsen
1:3 Augustin
2:3 Aubameyang

Es war das angekündigte Spitzenspiel! Offensivdruck, Pressing, Torchancen, Schnelligkeit - dieses Spiel hatte viel zu bieten. Nach dem Leipzig einen Rückstand zur Pause drehen konnte, erhielt Dortmund gleich nach der Halbzeit einen Platzverweis und einen Elfmeter gegen sich. Damit konnte Leipzig vorentscheidend davonziehen. Nach dem Anschlusstreffer drückte Dortmund auf den Ausgleich, ließ aber eine Vielzahl von guten Möglichkeiten liegen. Das war die erste Heimniederlage nach zweieinhalb Jahren für den BVB. RB macht mit dem Sieg die Bundesliga wieder spannend.

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsurg 2:2 (1:1)

1:0 Bender
1:1 Origi
2:1 Alario
2:2 Blaszczykowski

Leverkusen bestimmte weitesgehend die Partie, musste aber nach den beiden Führungen immer den Ausgleich hinnehmen. Beide Mannschaften zeigten eine angagierte Leistung und verdienten sich damit einen Punkt.

SV Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach 0:2 (0:2)

0:1 Stindl
0:2 Vestergaard

Den Abschluss des 8. Spieltags bildeten der SV Werder Bremen und die Borussia aus Mönchengladbach. Die Fohlen-Elf zeigte sich in Durchgang eins äußerst effizient. In Halbzeit zwei mussten die Gladbacher das Ergebnis nur noch verwalten, da Bremen nur durch unplatzierte Distanzschüsse "gefährlich" wurde. Heckings Mannschaft schafft durch den Sieg den Sprung in die oberen Tabellenränge. Bremen steckt nach wie vor tief in der Krise. Das Tor durch Lars Stindl war in diesem Spiel wohl der Hingucker.

Diese Woche stehen wieder Spiele in der Champions und Europa League an. Hoffentlich schneiden unsere deutschen Mannschaft diesmal etwas besser ab. Ich werde mich in dieser Woche weiter mit den aktuellen Themen aus der Bundesliga beschäftigen, wie z.B. mit Leon Goretzka, bei dem der Vertrag auf Schalke im Sommer ausläuft.

Bis dahin einen guten Start in die Woche und "haut rein"!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 13. Oktober 2017
Bundesliga – 8. Spieltag – Vorausschau
VfB Stuttgart – 1. FC Köln (Freitag, 20:30 Uhr)

Zum Auftakt des 8. Spieltags empfängt der VfB Stuttgart den Tabellenletzten aus Köln. Die Stuttgarter sind in dieser Saison und in diesem Jahr zu Hause noch ungeschlagen. Köln hingegen wartet immer noch auf den ersten Sieg in dieser Saison und befindet sich derzeit in einer tiefen Krise. Beide Mannschaften sind zudem sehr torungefährlich, so dass sich der Zuschauer wohl auf ein torarmes Spiel einrichten muss. Stuttgart ist auf Grund des Heimvorteils in dieser Partie Favorit, man sollte aber die Kölner nicht unterschätzen.
Mein Tipp: 1:0

TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg (Samstag, 15:30 Uhr)

Spitzenspiel im Kraichgau - der Tabellendritte empfängt den Tabellensechsten. Hoffenheim ist seit 21 Heimspielen ungeschlagen und trifft jetzt auf einen defensiv starken FC Augsburg. Die Augsburger hingegen sind seit drei Spielen auswärts ungeschlagen und hoffen auch hier einen weiteren Überraschungserfolg. 1899 ist aber auf Grund der Heimsituation leichter Favorit.
Mein Tipp: 2:0

Hertha BSC – FC Schalke 04 (Samstag, 15:30 Uhr)

Das Duell der Tabellennachbarn - wer hält Anschluss an die oberen Tabellenränge? Beide Mannschaften sind in dieser Saison wahre Wundertüten, allerdings hat die Hertha den Heimvorteil und ihr Publikum im Rücken. Es wird also schwer für Schalke, die seit 3 Spielen auf einen Sieg warten.
Mein Tipp: 2:1

FSV Mainz 05 – Hamburger SV (Samstag, 15:30 Uhr)

Beide Mannschaften sind derzeit punktgleich. Mainz ist seit zwei Spielen ungeschlagen, der HSV hingegen wartet seit dem zweiten Spieltag auf einen Sieg und auf ein Tor. Aufgrund der Heimstärke und der Sieglosserie des HSV sind die Mainzer klarer Favorit. Vorallem der Mainzer Neuzugang und Ex-HSV-Profi Rene Adler wird hierbei unter besonderer Beobachtung stehen.
Mein Tipp: 2:0

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt (Samstag, 15:30 Uhr)

Wer baut seine bisher gute Bilanz in dieser Saison aus? Hannover hat 12 und Frankfurt 10 Punkte auf der Habenseite. Vorallem die Stürmer Martin Harnik auf 96-er und Sébastien Haller auf Frankfurter Seite stehen unter besonderer Beobachtung, die das Spiel jederzeit entscheiden könnten. Wer gewinnt, hält Anschluss an die oberen Tabellenränge. Wer verliert, findet sich im Mittelfeld der Tabelle wieder.
Mein Tipp: 1:1

Bayern München - SC Freiburg (Samstag, 15:30 Uhr)

Armer SC Freiburg? Nach dem Bayern-Beben und der Neupflichtung von "Heilsbringer" Jupp Heynckes werden die Bayern hochmotiviert und mit neuem Enthusiasmus ins Spiel gehen. Der Sportclub ist dabei nicht zu beneiden, vor allem weil die Breisgauer noch nie in München gewinnen konnte.
Mein Tipp: 4:0

Borussia Dortmund - RB Leipzig (Samstag, 18:30 Uhr)

Spannung der Extraklasse! Das Spitzenspiel an diesem Wochenende - der Tabellenführer empfängt den Vizemeister aus Leipzig. Im letzten Heimspiel gegen RB flogen die Fetzen, so dass Dortmund mit einer Sperrung der Südtribüne belegt wurde. Für den BVB ist es der erste Härtetest in der aktuellen Bundesligasaison. Leipzig muss hingegen aufpassen, nicht den Anschluss an die Tabellenspitze zu verlieren. Spannung und Tore sind garantiert.
Mein Tipp: 3:2

Bayer Leverkusen - VfL Wolfsurg (Sonntag, 15:30 Uhr)

Am Sonntag empfängt Bayer Leverkusen den VfL aus Wolfsburg. Die Wölfe sind unter Trainer Martin Schmidt noch ungeschlagen. Bayer ist in dieser Saison vor allem zu Hause sehr stark, aber Wolfsburg auch auswärtsstark. Die Tagesform wird das Spiel der Tabellennachbarn entscheiden.
Mein Tipp: 3:1

SV Werder Bremen – Borussia Mönchengladbach (Sonntag, 18:00 Uhr)

Den Abschluss des 8. Spieltags bilden der SV Werder Bremen und die Borussia aus Mönchengladbach. Bremen wartet in dieser Saison noch auf den ersten Sieg, ist aber seit drei Spielen ungeschlagen. Folgt jetzt der erste Sieg? Die Fohlen gewannen die letzten drei Duelle gegen Werder und möchten mit einem Sieg ins obere Tabellendrittel. Die Tagesform wird auch dieses Spiel entscheiden.
Mein Tipp: 1:1

... link (0 Kommentare)   ... comment


Donnerstag, 12. Oktober 2017
Aus dem Leben eines Bayernfans
Bevor morgen wieder die Bundesliga losgeht, möchte ich gern heute einmal die andere Seite beleuchten. Jeder meint, Bayernfan ist man aus dem Grund, weil man Erfolg haben oder Titel feiern möchte.
Ich beschreibe im Folgenden aus einem persönlichen Blickwinkel, wie es ist Bayernfan zu sein und was mich dazu bewogen hat.
Eines kann ich euch aber jetzt schon sagen: Das Leben ist kein Ponyhof.

Ich bin schon seit meiner frühesten Kindheit mit dem MiaSanMia-Gen infiziert. Angefangen hat alles mit der Weltmeisterschaft 1994. Dort habe ich Lothar Matthäus spielen sehen. Durch ständige Fragen usw. kam ich dann an den FC Bayern München. Das hat sich bis heute stetig in eine Art Leidenschaft entwickelt. Und mit Leidenschaft meine ich, dass man mich nach Niederlagen erstmal nicht ansprechen muss. Ich habe also mit dem Verein die härtesten, aber auch schönsten Momente erlebt. Uefa-Cup 1996, das verlorene Champions League Finale 1999, der Sieg 2001 bis hin zum Finale Dahoam 2012 und dem Triple 2013.

Aber warum Bayernfan? Ehrlich gesagt? Ich kann es euch nicht sagen. Es ist eine Leidenschaft, ein Gefühl dazu zu gehören. Trotz den Ambitionen einer der stärksten Vereine der Welt zu werden, bleibt immer noch das familiäre Gefühl, dieses MiaSanMia.

Der Verein hat sich in den letzten 10 Jahren sehr entwickelt, so dass man fünf Meisterschaften in Folge feiern konnte. Aber ist das langweilig? Ist das unfair gegenüber den anderen Mannschaften in der Bundesliga? Wird der FC Bayern bevorzugt?
Ich denke ganz einfach: Es ist verdient! Schluss! Aus! Ende! Der FCB hat sich stetig positiv entwickelt, und macht das immer noch. Wenn andere Mannschaften wie Dortmund oder Leipzig es letzte Saison einfach nicht geschafft haben, konstant Siege einzufahren, ist das ihre Schuld. Bayern hat zwar nicht überzeugt, aber letztendlich ohne Probleme die fünfte Meisterschaft in Folge geholt.

Und was ist eigentlich dieser Bayern-Dusel? Ich kann es nicht mehr hören. Sehr viele Leute meinen immer wieder, wie z.B. letzte Saison als Bayern in Berlin oder in Leipzig noch späte Siege erringen konnte: "Ihr hattet ja nur Glück!" oder "Der Schiedsrichter hat euch geholfen!". Ganz ehrlich? Vielleicht ist das auch eine Stärke, dass man als Mannschaft den unbändigen Willen hat, ein Spiel doch noch zu gewinnen. Genau das macht doch die Bayern auch aus: Die gesamte Spielzeit kämpfen um zu siegen, ob nun 90 oder 92 oder auch mal 96 Minuten. Solange der Schiedsrichter nicht abpfeift, kann man auch versuchen zu gewinnen. Oder sehe ich das falsch? Und wenn sich andere Mannschaften dadurch unter Druck setzen lassen, soll Bayern dann sagen: "Nein, wir hören auf, das ist unfair!"? Das ist doch Quatsch. Zumal der Gegner die gleiche Chance hat, das Spiel doch noch zu gewinnen.

Ich hatte schon geschrieben, dass das Leben als Bayernfan kein Ponyhof ist. Wer jetzt lacht oder sich fragt warum, den möchte ich im Folgenden ein bisschen mitnehmen in meine Gefühlswelt.
Nochmal zurück zu den Anfängen: Ich stamme gebürtig aus den neuen Bundesländern und wurde in einer sportbegeisterten Großfamilie groß, in der viele meiner Verwandten Fans von Hansa Rostock sind. Ich bin dann im Alter von 21 Jahren in die Nähe von Aachen gezogen, in eine fussballverrückte Gegend um Allemania Aachen, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf. Bei ALLEN hat man es nicht leicht als Bayernfan. Vorurteile, Gelächter oder Hasstiraden stehen an der Tagesordnung. Besonders nach Niederlagen, oder Patzern gegen vermeitlich leichte Gegner: Ich bekomme dann schon eine "Krawatte", wenn ich an den nächsten Morgen denke.
Da bekommt man kein "Guten Morgen" zu hören, sondern als erstes: "Verloren?" mit einem breiten Grinsen? Ich weiß nicht wieviele Male ich mir das Gelächter über Manuel Neuer anhören lassen musste vor dem Gastspiel in Gladbach. Neuer patzte, Reus traf und damit ist unsere Nr. 1 ein Gladbacher. Wie lustig! Auch das hängt einem zum Hals heraus. Und selbst wenn Bayern gewinnt, und das auch noch überzeugend, kommt kein "Ihr habt gestern super gespielt"! Nein, da kommt eher ein "Ja, ihr habt ja auch die beste Mannschaft". Aber als Bayernfan lernt man schnell darüber zu stehen und es wird sich in Zukunft auch nicht bessern.

So oder so ähnlich geht es jedem Bayernfanatiker. Letztendlich sind wir doch auch nur Fans eines Fussballvereins, wie jeder andere auch.
Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen mitnehmen in meine Gefühlwelt.

Morgen werde ich dann wieder wie gewohnt über den kommenden Spieltag berichten. Es stehen wieder spannende Spiele auf dem Programm, vorallem die Rückkehr von Jupp Heynckes in die Allianz Arena.

Bis dann, lasst euch nicht ärgern und "haut rein"!

... link (0 Kommentare)   ... comment