Dienstag, 12. Dezember 2017
Bundesliga – 16. Spieltag – Vorausschau
VfL Wolfsburg – RB Leipzig (Dienstag, 18:30 Uhr)

Zum Auftakt des 16. Spieltags empfängt der VfL Wolfsburg RB Leipzig. Beide Mannschaften wollen ihre Plätze verteidigen und die mageren Unentschieden gegen den HSV bzw. gegen Mainz 05 wettmachen. Die roten Bullen sind seit drei Spielen auswärts sieglos und treffen jetzt auf einen heimstarken VfL, der seit sieben Spielen zu Hause ungeschlagen ist. Es wird ein spannendes Duell, da beide Mannschaften die Punkte dringend benötigen.
Mein Tipp: 3:2

SC Freiburg– Borussia Mönchengladbach (Dienstag, 20:30 Uhr)

Wie auch im vorherigen brauchen beide Mannschaften dringend Punkte. Freiburg muss punkten um sich etwas Ruhe im Abstiegskampf zu verschaffen, und Gladbach könnte ein Ausrufezeichen setzen nach zuletzt einem Punkt aus zwei Spielen. Die Fohlenelf würde mit einem Sieg auf Tabellenplatz zwei vorstoßen, aber im Breisgau ist es für jeden Gegner schwer, zumal die Freiburger nach dem Sieg in Köln mit breiter Brust antreten werden.
Mein Tipp: 2:1

Hamburger SV – Eintracht Frankfurt (Dienstag, 20:30 Uhr)

Beide Mannschaften zeigten am vergangenen Spieltag gute Leistungen, aber konnten sich nicht mit einem Sieg belohnen. Der HSV ist seit drei Spielen ungeschlagen und kann sich mit einem Sieg nicht nur Ruhe im Abstiegskampf verschaffen, sondern auch im Umfeld des Bundesligadinos. Mit der Eintracht aus Frankfurt treffen die Rothosen auf einen unangenehmen Gegner, der mit einem Sieg bestenfalls auf Platz vier vorstoßen kann. Für Spannung ist also gesorgt!
Mein Tipp: 1:1

FSV Mainz 05 – Borussia Dortmund (Dienstag, 20:30 Uhr)

Mit einem Unentschieden aus dem Leipzigspiel geht der FSV mit Selbstvertrauen in das Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Beim BVB ist von Selbstvertrauen derweil nichts zu spüren. Mit dem Trainerwechsel vom Sonntag reagierten die Verantwortlichen gegen den Negativtrend und möchten gerne mit Peter Stöger zurück zu alter Stärke. Schafft Stöger die Wende? Dortmund muss siegen, damit man nicht den Anschluss an die internationalen Plätze verliert. Mainz könnte mit einem Sieg das untere Tabellendrittel verlassen.
Mein Tipp: 2:1

TSG 1899 Hoffenheim – VfB Stuttgart (Mittwoch, 18:30 Uhr)

Willkommen zum Badenderby! Auf dem Blatt Papier ist Hoffenheim klarer Favorit gegen den Aufsteiger aus Stuttgart, zumal der VfB auswärts in dieser Saison nur ein Unentschieden erreichen konnte. Hoffenheim muss punkten, damit man die Chance auf Tabellenplatz drei wahren kann. Motiviert werden beide Mannschaften an das Spiel gehen, um die Niederlagen vom Wochenende wettzumachen.
Mein Tipp: 3:1

Hertha BSC– Hannover 96 (Mittwoch, 20:30 Uhr)

Beide Mannschaften konnten am vergangenen Wochenende punkten. Hertha möchte sich mit einem Sieg im Mittelfeld der Tabelle festsetzen. Jedoch wird dies nicht so einfach gegen Überraschungsaufsteiger Hannover 96. Die könnten sich mit einem Dreier im oberen Tabellendrittel festsetzen, aber auswärts konnten die 96er zuletzt nicht überzeugen.
Mein Tipp: 1:1

FC Bayern München – 1. FC Köln (Mittwoch, 20:30 Uhr)

Für den FC aus Köln kommt es derzeit knüppeldick. Nach der bitteren Heimniederlage von Wochenende gegen den direkten Konkurrenten SC Freiburg steht jetzt der schwere Gang nach München an. Die Kölner dümpeln derzeit mit 3 Punkten am Tabellenende herum. Der FC Bayern hingegen ist schon vorzeitig Herbstmeister. Deswegen können die Vorzeichen nicht unterschiedlicher sein und es stellt sich eigentlich nur die Frage, wie hoch die Münchner Bayern den FC besiegen werden.
Mein Tipp: 4:0

FC Schalke 04 – FC Augsburg (Mittwoch, 20:30 Uhr)

Laut Tabelle ein absolutes Spitzenspiel. Der Tabellendritte gegen den Tabellensiebten, da oben in der Tabelle alle Mannschaften dicht an dicht liegen. Die Mannschaft, die dieses Spiel gewinnt, kann ein richtiges Ausrufezeichen setzen und sich damit in der Spitzengruppe festsetzen. Schalke wartet seit drei Spielen auf einen Dreier, ist aber seit neun Spielen ungeschlagen. Augsburg konnte noch nie auf Schalke gewinnen. Reißt hier vielleicht eine Serie?
Mein Tipp: 2:0

Bayer 04 Leverkusen – SV Werder Bremen (Mittwoch, 20:30 Uhr)

Ein Duell zweier Mannschaften, die aktuell vor Selbstvertrauen sprühen. Nach dem Sieg in Stuttgart empfängt Bayer Leverkusen den SV Werder Bremen, die am Wochenende in Dortmund siegen konnten. Die Werkself ist seit 10 Spielen ungeschlagen, aber man sollte Bremen nicht unterschätzen. Die Truppe von Trainer Kohfeld holte drei Siege aus den letzten vier Spielen. Ein spannendes Duell, bei dem Leverkusen auf Grund der aktuellen Tabellensituation Favorit ist.
Mein Tipp: 3:1

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 11. Dezember 2017
Bundesliga – 15. Spieltag – Spieltaganalyse
VfB Stuttgart – Bayer 04 Leverkusen 0:2 (0:1)

0:1 Havertz
0:2 Bender

Zum Auftakt des 15. Spieltags empfing der VfB Stuttgart Bayer 04 Leverkusen. Durch eine starke Leistung verdiente sich die Bayerelf diesen Erfolg in Stuttgart. Leon Bailey und Torhüter waren die Garanten für diesen Sieg. Damit geht die Erfolgsserie für die Werkself weiter. Für Stuttgart war es die erste Heimniederlage in dieser Saison. Für den VfB wird es langsam wieder eng in Sachen Abstiegskampf.

RB Leipzig – FSV Mainz 05 2:2 (1:1)

1:0 Kampl
1:1 Quaison
2:1 Werner
2:2 Berggreen

Der FSV Mainz 05 verdiente sich diesen Punkt in Leipzig. Zweimal konnte der Rückstand egalisiert werden und mit ein bisschen Glück wäre noch ein Sieg drin gewesen. RB hat einfach über die gesamte Spiellänge zu wenig Druck ausgeübt, sodass die Mainzer immer wieder eigene Chancen kreieren konnten. Das Unentschieden war am Ende für beide Parteien verdient.

Eintracht Frankfurt – FC Bayern München 0:1 (0:1)

0:1 Vidal

Mit diesem hart erkämpften Auswärtserfolg holten sich die Bayern die 7. Herbstmeisterschaft in Folge. Arturo Vidal köpfte nach einer Kimmich-Flanke das goldene Tor. Es war ein hitziges Spiel, in der der schon angesprochene Chilene mit viel Glück nicht die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Frankfurt kämpfte aufopferungsvoll, aber konnte den Bayern nie wirklich gefährlich werden, sodass München das 0:1 über die Zeit bringen konnte.

Hamburger SV – VfL Wolfsburg 0:0 (0:0)

Schade für den HSV. In diesem Spiel war mehr für die Rothosen drin gewesen. Die Hamburger bestimmten das gesamte Spiel gegen blasse Wolfsburger, die nicht richtig in die Partie fanden. Doch die Überlegenheit konnte der HSV einfach nicht nutzen. Es war das zweite 0:0 nacheinander, für den VfL gar das neunte Unentschieden der Saison.

Borussia Dortmund – SV Werder Bremen 1:2 (0:1)

0:1 Eggestein
1:1 Aubameyang
1:2 Selassie

Die Krise in Dortmund geht weiter. Werder Bremen beherrschte das Spiel und siegte verdient mit 2:1 im Signal Iduna Park. Der BVB konnte nur mit dem 1:1 etwas Spielfreude versprühen, danach war Bremen aber wieder am Drücker. Nach dem Spiel musste Trainer Peter Bosz mit sofortiger Wirkung gehen und wurde durch Peter Stöger ersetzt. In Bremen geht der Aufschwung weiter unter Kohfeld.

Borussia Mönchengladbach – FC Schalke 04 1:1 (1:0)

1:0 Kramer
1:1 Vestergaard (Eigentor)

1:1 im Topspiel am Samstagabend! Das Unentschieden geht alles in Allem in Ordnung, da die Fohlenelf in Halbzeit eins die bessere Mannschaft war und Schalke in Halbzeit zwei. Burgstaller vergab dann noch eine Topchance kurz vor Ende der Partie.

1. FC Köln – SC Freiburg 3:4 (3:1)

1:0 Klünter
2:0 Guirassy
3:0 Stanko (Eigentor)
3:1 Petersen
3:2 Haberer
3:3 Petersen
3:4 Petersen

Wenn es nicht läuft, dann aber mit Schwung. Der FC Köln startete gut in die Partie und konnte schnell mit 3:0 führen. Kurz vor der Halbzeit konnte der Sportclub aus Freiburg zum 3:1 verkürzen. Nach der Halbzeit kamen die Breisgauer mit Wucht aus der Kanbine. Haberer verkürzte zum 3:2, ehe Petersen in Minute 90 und 95 das Spiel drehte. Was für ein Spiel!

Hannover 96 – TSG 1899 Hoffenheim 2:0 (0:0)

1:0 Füllkrug
2:0 Harnik

Im dichten Schneetreiben nutzten die 96er die wenigen Torchancen fast optimal aus und siegte damit nicht ganz unverdient mit 2:0 gegen die TSG 1899 Hoffenheim. Die Hoffenheimer blieben einfach zu blass. Damit hat der Aufsteiger nun starke 22 Punkte auf dem Konto, nur einen weniger als die TSG und schnuppert damit an den internationalen Plätzen.

FC Augsburg – Hertha BSC 1:1 (0:0)

1:0 Caiuby
1:1 Kalou

Den Abschluss des 15. Spieltags bildeten der FC Augsburg und Hertha BSC. Der FC Augsburg war die klar bessere Mannschaft, aber Hertha gab nicht auf und erkämpfte sich den Last-Minute-Ausgleich durch Kalou. Dadurch verpassten die Augsburger den Sprung auf Platz vier.

Morgen geht die Bundesliga schon weiter mit den englischen Woche und mit 16. Spieltag. Die Vorschau könnt ihr wieder wie gewohnt morgen hier lesen, bei Bundesligaalltag. Bis morgen und einen guten Start in die Woche!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 8. Dezember 2017
Bundesliga – 15. Spieltag – Vorausschau
VfB Stuttgart – Bayer 04 Leverkusen (Freitag, 20:30 Uhr)

Zum Auftakt des 15. Spieltags empfängt der VfB Stuttgart Bayer 04 Leverkusen. Die Stuttgarter sind in dieser Saison eine wahre Heimmacht und konnten bisher fünf Siege und ein Unentschieden in sechs Spielen holen. Jetzt kommen aber die starken Leverkusener, die seit neun Bundesligaspielen ungeschlagen sind. Eine spannende Partie, die von der Tagesform entschieden wird.
Mein Tipp: 2:2

RB Leipzig – FSV Mainz 05 (Samstag, 15:30 Uhr)

Nach den unglücklichen Auftritten in der Champions League hat sich RB wenigstens für die Europa League qualifiziert. Jetzt steht der Fokus wieder auf der Bundesliga. Am Samstag treffen die Leipziger auf den FSV Mainz 05. RB belegt derzeit Platz zwei und möchte diesen auch mit allen Mitteln halten. Die Mainzer stehen hingegen auf dem 14. Tabellenplatz und brauchen unbedingt Punkte, um etwas Abstand auf die Abstiegsplätze zu gewinnen. Aber ob das in Leipzig möglich ist? RB ist heimstark und konnte bisher 16 von 18 möglichen Punkten holen. Mainz hingegen ist auswärts noch sieglos.
Mein Tipp: 2:0

Eintracht Frankfurt – FC Bayern München (Samstag, 15:30 Uhr)

Es ist eins der Spitzenspiele an diesem Wochenende. Die Bayern reisen mit dem Champions-League-Sieg gegen Paris Saint-Germain als Tabellenführer zur Frankfurter Eintracht. Die SGE hält mit aktuell 22 Punkte Tuchfühlung zur Spitzengruppe. Es wird ein spannendes Duell, obwohl die letzten Auftritte der Frankfurter eher durchwachsen waren. In Frankfurt konnten die Bayern die letzten beiden Partien nur Unentschieden spielen. Ob diesmal wieder ein Sieg fällig ist? Es wird auf jeden Fall schwer für beide Mannschaften.
Mein Tipp: 0:2

Hamburger SV – VfL Wolfsburg (Samstag, 15:30 Uhr)

Unter Trainer Martin Schmidt wächst in Wolfsburg langsam etwas zusammen. In den letzten 10 Spielen wurde nur ein Spiel verloren und man konnte sich mit aktuell 17 Punkten etwas Luft verschaffen. Jetzt muss der VfL zum Hamburger SV, der aktuell in guter Form ist, aber dennoch derzeit den 15. Tabellenplatz belegt. Vor allem zu Hause zeigt der HSV immer gute Spiele und ist nur schwer zu schlagen.
Mein Tipp: 1:1

Borussia Dortmund – SV Werder Bremen (Samstag, 15:30 Uhr)

Mit Ach und Krach konnten sich die Dortmunder trotz der aktuellen Krise für die Europa League qualifizieren und möchten nun gerne mit diesem Gefühl auch den ersten Dreier nach einer langen Durststrecke. Mit Bremen kommt ein unangenehmer Gegner, der aktuell schwer einzuschätzen ist. Unter Trainer Kohfeld weht ein frischer Wind an der Weser. Das möchten die Werderaner auch in Dortmund zeigen. Der BVB hingegen ist erstmals nicht mehr unter den Top-Five in der Tabelle und braucht dringend Punkte. Kann Dortmund die Negativserie stoppen oder gelingt Bremen das Wunder?
Mein Tipp: 2:1

Borussia Mönchengladbach – FC Schalke 04 (Samstag, 18:30 Uhr)

Nach dem Sieg gegen Bayern und der deftigen Niederlage in Wolfsburg sucht die Fohlenelf aktuell ihre Form. Jetzt kommen die starten Schalker in den Borussia-Park zum Topspiel am Samstagabend. Beide Mannschaften sind auf Champions-League-Kurs und trennen nur ein Punkt voneinander. S04 ist seit acht Ligaspielen ungeschlagen. Diese Serie wollen die Gelsenkirchener gerne fortsetzen, aber dies wird bei den heimstarken Gladbachern schwer. Die Tagesform wird dieses Spiel entscheiden, obwohl die Fohlenelf auf Grund des Heimrechts als leichter Favorit in dieses Spiel geht, zumal man gerne die letzte Niederlage vergessen machen möchte.
Mein Tipp: 2:1

1. FC Köln – SC Freiburg (Sonntag, 13:30 Uhr)

Wenn man diese Spielpaarung liest, sagt man wohl sofort: Not gegen Elend. Nach dem Trainerbeben vom Montag und dem Ausscheiden in der Europa League können sich die Kölner jetzt ganz auf die Bundesliga konzentrieren. Der FC beklagt jedoch zahlreiche, verletzungsbedingte Ausfälle, die die Chance auf den ersten Bundesligasieg in dieser Saison erschweren. Aber wenn nicht jetzt, wann dann? Mit dem SC Freiburg kommt der Tabellenvorletzte nach Köln. Der Sportclub konnte auswärts noch nicht glänzen (noch kein Sieg). Wer wird dieses Duell „Heimschwach gegen Auswärtsschwach“ gewinnen?
Mein Tipp: 1:0

Hannover 96 – TSG 1899 Hoffenheim (Sonntag, 15:30 Uhr)

Nach dem 4:0-Sieg gegen RB Leipzig konnte die TSG einen Befreiungsschlag landen und hofft nun mit einem Sieg in Hannover in die Spitzengruppe der Liga vorzustoßen. Hannover konnte in den letzten 10 Spielen nur 9 Punkte holen. Ist der Hype um 96 vorbei? Allerdings sind die 96er heimstark und verloren bisher nur ein Spiel. Kann 1899 diese schwere Auswärtsaufgabe meistern?
Mein Tipp: 1:2

FC Augsburg – Hertha BSC (Sonntag, 18:00 Uhr)

Den Abschluss des 15. Spieltags bilden der FC Augsburg und Hertha BSC. Der FC Augsburg schwebt aktuell auf einer Erfolgswelle und haben mit Gregoritsch und Finnbogason ein brandgefährliches Duo in der Offensive. Der FCA hält mit 22 Punkte den Anschluss nach oben. Hertha muss punkten, um sich Luft zu verschaffen. Augsburg konnte in den letzten vier Heimspielen nur eins gewinnen, die Hertha hat keines der letzten drei Auswärtspartien verloren. Ist das die Chance für die Hertha? Auf Grund der Tabellensituation sehe ich aber Augsburg in diesem Spiel als Favoriten, da Hertha gerade erst noch in der Europa League spielen musste.
Mein Tipp: 2:0

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 6. Dezember 2017
James Rodriguez – Ist er jetzt angekommen?
Es war der Transfer des Sommers 2017. Mit James Rodriguez wechselte ein Weltstar für zwei Jahre auf Leihbasis an die Isar. Der Kolumbianer war bei Real Madrid mit seinen Einsatzzeiten und seiner Wertschätzung im Verein unzufrieden. Rodriguez wurde von Lieblingstrainer und Ex-FC Bayern Coach Carlo Ancelotti mit offenen Armen empfangen, sowie von der gesamten Bayernfamilie. Ein Transfercoup, der Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge dort gelungen ist. Seine Anfangszeit im München gestaltete sich aber mehr als schwierig, auch wegen einer längeren Verletzungspause. Darunter hat natürlich auch die Integration in die Mannschaft gelitten. Hinzu kam, dass Ancelotti eine Krise durchleben musste. Die Ergebnisse blieben aus und der „Mister“ musste die Bayern verlassen. Alle fragten sich jetzt, was aus James wird. Als Fan hatte man sofort Angst, dass er nach einer kurzen Liaison München schon wieder im Winter verlassen würde.

Doch was dann kam, hatte sich wohl jeder nur erhofft. Jupp Heynckes nahm den Platz von Ancelotti ein und führte den Kolumbianer immer näher an die Mannschaft heran und konnte ihm sogar deutsche Tugenden in kürzester Zeit verinnerlichen. Der Angriff beginnt nämlich mit der Arbeit gegen den Ball. Aktuell ist James aus der Startelf nicht mehr wegzudenken. Er gestaltet nicht nur die Offensive, sondern arbeitet perfekt gegen den Ball und wenn es nötig ist, auch mit einer Grätsche. Das war er bestimmt im Starensemble von Real Madrid nicht gewohnt. Vor dem Champions-League- Spiel gegen Paris Saint-Germain wurde Heynckes gefragt, ob James spielen würde. Der Bayerntrainer konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen und erwiderte gekonnt, dass, wenn er sich nicht noch verletzen würde, natürlich spielt. Das sagt alles über die derzeitige Lage von James Rodriguez aus. Es scheint, als ob er endlich richtig in München angekommen wäre.

Als Bayernfan schaue ich ihm gerne beim Fußballspielen zu und frage mich noch heute: Spielt er wirklich bei uns? Unfassbar! Ich hoffe, dass er sich weiter so gut integriert und wünsche ihm nur das Beste. Er kann der Mann für die Zukunft sein, wenn er will. Die Fans würden es sich wünschen!
Alles Gute James!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Montag, 4. Dezember 2017
Bundesliga – 14. Spieltag – Spieltaganalyse
SC Freiburg – Hamburger SV 0:0 (0:0)

Zum Auftakt des 14. Spieltags empfing der SC Freiburg den Hamburger SV. Das Spiel war geprägt von viel Kampf. In der zweiten Hälfte war der Sportclub klar besser und feldüberlegen, konnte dies jedoch leider nicht in Tore ummünzen. Der HSV zog sich weit zurück und konnte mit Mann und Maus die „Null“ halten. Dieser Auswärtspunkt war der erste für den HSV seit drei Monaten. Damit bleiben die Hamburger weiter vor den Freiburgern in der Tabelle.

TSG 1899 Hoffenheim – RB Leipzig 4:0 (1:0)

1:0 Amiri
2:0 Gnabry
3:0 Gnabry
4:0 Uth

Ein wichtiger Heimsieg gegen die derzeitige Krise. Zwar waren die Gäste aus Leipzig über die komplette Spielzeit überlegen, konnten aber gegen kompaktstehende Hoffenheimer keine Chancen kreieren. Die TSG konterte immer wieder gefährlich und konnten die Chancen effektiv nutzen. Bester Mann war Serge Gnabry, der mit seinem sehenswerten Treffer aus 45 Metern zum 3:0 für die Entscheidung sorgte.

SV Werder Bremen – VfB Stuttgart 1:0 (1:0)

1:0 Kruse

Mit diesem „Dreier“ holt Bremen wichtige Punkte im Abstiegskampf. Zwar wäre ein Unentschieden gerechter gewesen, jedoch war Werder einfach effektiver. Stuttgart wachte zu spät auf und konnte den Ausgleichstreffer nicht mehr erzielen. Bremen verteidigte einfach besser. Der Aufwärtstrend an der Weser geht weiter.

Bayer 04 Leverkusen – Borussia Dortmund 1:1 (1:0)

1:0 Volland
1:1 Yarmolenko

Dortmund bleibt trotz in Überzahl spielend gegen aufopferungsvoll kämpfende Leverkusener auch im 7. Spiel nacheinander sieglos. Der BVB machte zwar mächtig Druck in Halbzeit zwei und verdiente sich auch den Ausgleich. Jedoch mehr sprang dabei nicht mehr heraus, da auch die Werkself in Unterzahl noch Chancen hatte. Das Remis geht daher komplett in Ordnung.

FSV Mainz 05 – FC Augsburg 1:3 (0:2)

0:1 Gregoritsch
0:2 Finnbogason
1:2 Holtmeier
1:3 Finnbogason (Elfm.)

Der FC Augsburg schwebt weiter auf der Erfolgswelle und konnte erstmals seit sechs Jahren wieder in Mainz gewinnen. Aufgrund einer starken ersten Hälfte und einer gut stehenden Defensive geht der Sieg auch völlig in Ordnung. Mainz war offensiv zu wieder einmal zu harmlos. Der Anschlusstreffer kam zu spät und wurde prompt gekontert.

FC Bayern München – Hannover 96 3:1 (1:1)

1:0 Vidal
1:1 Benshop
2:1 Coman
3:1 Lewandowski (Elfm.)

Der FC Bayern München konnte mit diesem Sieg die Tabellenführung ausbauen, aber es war ein hartes Stück Arbeit gegen stark kämpfende Hannoveraner. In Halbzeit eins waren die Bayern bis zum „gedachten“ 2:0 völlig überlegen. Dieses Tor wurde zurückgenommen auf Grund einer Abseitsstellung. Im Gegenzug konnte Hannover aber einen wiederholten Elfmeter nicht zum 1:1 nutzen. Benshop besorgte per Ecke dann doch noch den Ausgleich kurz vor der Halbzeit. Im zweiten Durchgang war Bayern dann feldüberlegen, und konnte durch Coman und Lewandowski dann doch noch den Heimsieg holen.

FC Schalke 04 – 1. FC Köln 2:2 (1:0)

1:0 Burgstaller
1:1 Guirassy
2:1 Harit
2:2 Guirassy

Die Schalker waren im kompletten Spiel überlegen und gingen auch zweimal in Führung. Der Tabellenletzte aus Köln kam aber immer zurück und konnte den Ausgleich erzielen. Die Schalker waren mit dem Remis als klarer Favorit sicherlich nicht zufrieden, aber die Punkteteilung ging letztlich in Ordnung.

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 1:2 (1:1)

1:0 Selke
1:1 Wolf
1:2 Boateng

Den Bundesligasonntag Sonntag eröffneten Hertha BSC und die Frankfurter Eintracht. In einer hart umkämpften Partie siegten die Frankfurter am Ende verdient mit 2:1. Hertha legte im eigenen Stadion gut los und konnte durch Selke auch verdient in Führung gehen. Frankfurt legte danach zu und konnte kurz vor Schluss den Siegtreffer erzielen.

VfL Wolfsburg – Borussia Mönchengladbach 3:0 (2:0)

1:0 Malli
2:0 Didavi
3:0 Guilavogui

Den Abschluss des 14. Spieltags bildeten der VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach.
Durch eine starke Leistung mit den Hauptakteuren Malli und Didavi konnte Wolfsburg nach 25 Minuten mit 2:0 in Führung gehen. Gladbach war von da an besser im Spiel. Nach dem 3:0 durch Guilavogui machte der VfL den Heimsieg perfekt und kletterte damit auf Platz 11.

... link (0 Kommentare)   ... comment